Heimliche Party 2 F/f Gürtel

Jasmin verbrachte einen sehr lustig, aus Vorsicht aber alkoholfreien Abend auf dem Volksfest. Neben vielem Tanzen war sie auch David näher gekommen und so waren die beiden noch weit vor Zeltschluss eng ineinander verschlungen. Als die Band zu spielen aufhörte meinte David: „Willst du noch in eine Bar gehen? Nur wir beide?“ Jasmin verfluchte es einmal mehr eine Mutter zu haben die ihr das einfach nicht durchgehen ließ und antwortete zähneknirschend: „Ich muss leider nach Hause, meine Mutter würde mich umbringen wenn ich zu spät komme.“ David wirkte enttäuscht gab Jasmin aber noch einen Abschiedskuss und meinte: „Na dann bis Montag in der Schule.“ Kaum war David weg beeilte sich Jasmin nach Hause zu kommen. Auf dem nach Hauseweg hatte sie schon ein wenig Angst und diese stieg von Meter zu Meter, den sie näher nach Hause kam an. Hatte ihr Mutter die Lüge bemerkt? Und was würde dann passieren? Ihre letzte Strafe die über einen gewöhnlichen Arschvoll hinausging war noch nicht solange her, dass sie sie schon vergessen hätte. Im Gegenteil immer wenn sie daran dachte oder daran erinnert wurde, wurde Jasmin kreidebleich und ihre Rückseite fing zu kribbeln an. Jana hatte ihre Tochter für die Geschichte mit Sam vier Wochen heftig verprügelt, doch dass war bei weitem nicht alles. Sie hatte sie schikaniert sich und den Rest der Familie von Jasmin bedienen lassen und ihr mehrfach grundlos weitere Hiebe gegeben. Auch war Jasmin in diesen vier Wochen vom Familienleben ausgeschlossen worden, durfte mit niemandem sprechen und musste alleine auf ihrem Zimmer essen. Während diese Gedanken in Jasmin hochstiegen wurde ihr schlecht und sie hasste sich dafür nicht auf Isabell gehört zu haben. Am Ende der Straße kam das Haus in Sicht, im oberen Stockwerk war alles dunkel, doch im Wohnzimmer brannte Licht und der Fernseher lief. Mucksmäuschen still stellte Jasmin ihr Fahrrad in den Schuppen und schlich leise wie ein Schatten hinüber zur Regenrinne. Geschmeidig kletterte sie nach oben stieß das angelehnte Fenster auf und war im Nu in ihrem Zimmer. Leise zog sie das Dirndl aus und hängte es in den Schrank. Als sie gerade ihren Schlafanzug herausholen wollte wurde sie an den Haaren gepackt und Jana machte das Licht an. Jasmin wurde blass und zitterte vor Angst. Was würde jetzt passieren? Jana zog das Mädchen wortlos bis ins Wohnzimmer, schaltete den Fernseher aus und griff zu ihrem Gürtel. Es bedurfte keiner Aufforderung für Jasmin, nun auch noch BH und Höschen auszuziehen. Kaum war das Mädchen nackt begann Jana: „Wo bist du gewesen?“, kaum war die Frage zu Ende gestellt knallte der Gürtel heftig auf Jasmins Po. Diese schrie vor Schmerz auf ehe sie zu beichten begann: „Ich war auf dem Volksfest mit meiner Klasse, aber ich schwöre ich habe keinen Alkohol getrunken.“ KNALL. Der Gürtle hatte ein zweites mal sein Ziel gefunden ehe Jana wütend zurückgab: „Keinen Akohol?“ KNALL. „Willst -Knall – du- Knall- dafür- Knall- auch – Knall noch- Knall- Lob?“ KNALL KNALL KNALL. Jasmin hatte bei jedem Schlag aufgeschrien und heulte schon jetzt bitterlich, wohlwissend, dass Jana mit der eigentlichen Strafe noch nicht begonnen hatte. Jasmins Po sah das allerdings anders, er war von den Hieben gezeichnet und brannte wie Feuer. „Nachdem deine letzte Strafe wohl nicht genug Eindruck hinterlassen hat werde ich wohl nochmal andere Seiten aufziehen.“ begann Jana einem bedrohlichen Tonfall. „Weißt du früher wurden Leute an den Pranger gestellt wenn sie etwas verbrochen hatten und so werde ich das mit dir die nächsten 6 Wochenenden auch machen. Neben mir werde ich auch Isabell erlauben dir nach Lust und Laune Prügel zu geben. Ich werde dich jetzt gleich nackt an der Heizung festbinden, und da bleibst du die gesamten Wochenenden angebunden. Zudem werde ich in deine Klamotten ausnahmslos ein GPS Gerät einbauen, sodass ich immer weiß wo du dich in Zukunft aufhältst, die Kosten ziehe ich dir von deinem Taschengeld ab. Unter der Woche bist du nicht angekettet, aber du wirst uns in dieser Zeit wenn wir zu Hause sind nackt bedienen und zwar sechs Wochen lang. Und glaube mir in dieser Zeit werde ich mit dem Gürtel nicht sparsam umgehen. Eine erste Kostprobe bekommst du jetzt gleich.“ Jasmin wimmerte nur noch so vor sich hin und hasste sich für ihre eigene Dummheit. Sechs Wochen würde sie nun täglich Prügel kriegen, denn da war sie sicher würde ihre Mutter keine Gelegenheit auslassen. Was sie nicht wusste, war das Isabell wegen der Tracht Prügel die sie wegen Jasmin bekommen hatte, vor Zorn kochte und wohl auch ihre Chance nutzen würde. Jana hatte inzwischen hinter der festgebundenen Jasmin Position bezogen und zielte mit dem Gürtle auf eine der letzten noch nicht geröteten Stellen auf dem Hinterteil ihrer Tochter. Jasmin hatte so große Angst wie noch nie in ihrem Leben, wagte es aber nicht zu flehen oder sonst einen Laut von sich zu geben. Allerdings nicht lange denn Jana begann nun mit die Tracht Prügel fortzusetzen. Der erste Schlag war der heftigste den sie bisher bekommen hatte und ließ Jasmin auch laut aufschreien. Jana ließ sofort eine harte schnelle Serie bestehend aus fünf Hieben folgen, sodass im Anschluss der Po dunkelrot war und keine unversehrte Stelle mehr zu finden war. Jana begann ohne Pause nun die Schenkel zu bearbeiten. Jasmin zerrte schon an ihren Fesseln doch sie hatte keine Chance der Tortur zu entkommen. Nach 10 harten Schlägen auf die Schenkel, hatte Jasmin keine Kraft mehr sich zu wehren oder zu schreien, sie heulte hemmungslos an die Heizung während der Gürtel weiter unerbittlich auf das Mädchen einschlug. Noch weitere 10 hatte Jasmin zu überstehen, ehe Jana den Gürtel zusammen rollte und das Mädchen einer schlaflosen und verheulten Nacht überließ.

6 Kommentare zu „Heimliche Party 2 F/f Gürtel

  1. Tja, so sieht Erniedrigung aus.
    Eine Skalvin hätte nicht schlechter behandelt werden können.
    Auch das Auspeitschen war schon das Privileg des Herren gegenüber seiner Sklavin.
    Na, im Ergebnis eine feine Mutter.
    So eine sollte keine Kinder kriegen

    Gefällt mir

  2. und dann 6 Wochen nackt angekettet verbringen, wahrscheinlich nur losgemacht um die ganze Hausarbeit zu machen. Nicht schlecht, da wird sie es sich in Zukunft schwer überlegen ob sie nochmal gegen die Hausordnung verstösst. Hoffentlich muss sie nicht noch nackt die Gartenarbeit erledigen

    Gefällt mir

  3. Mal gespannt wie es weitergeht. Insbesonder wo die Schwester die Schläge platziert. Die vorder oder innenseite der Schenkel lassen sich auch gut bearbeiten.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..