Spickversuch 1 F/f Gürtel

Hauptpersonen:

Mutter Jana: 1,82 cm groß, braune schulterlange Haare, sportlich und durchtrainiert

Zwillinge Isabell und Jasmin: 15 Jahre alt, braune lange Haare, schlank, 1,65 cm groß

Hauptteil:

„Noch 10 Minuten!“, rief Frau Neumann, in die sonst mucksmäuschen Stille Klasse. Isabell bekam langsam Panik, denn ihre bisherig ausgefüllte Probe war mit Fehlern gespickt, dass wusste sie. Auch wusste sie, dass ihre Mutter wohl kaum mit Prügeln sparen würde, wenn sie eine 4 oder gar etwas schlechteres nach Hause brachte. Daher ließ sie nun alle Vorsicht fahren und warf einen eindringlichen Blick auf das Blatt ihres Banknachbarn. Gerade als sie den Kulli ansetzte um eifrig die Lösungen abzuschreiben, ertönte erneut Frau Neumanns Stimme: „Isabell!“ Das Mächen zuckte zusammen und sah erschrocken nach vorne. Frau Neumann war schon auf dem Weg zu ihrer Schülerinn und noch ehe die sich versah, hatte Frau Neumann die Probe abgenommen und eine sechs darauf geschrieben. Der restliche Schultag wurde für Isabell zur Qual.

Als es endlich läutete und die Mädchen am Heimweg waren, begann Isabell ihre Schwester zu bearbeiten: „Jasmin bitte erzähl Mama nichts davon, du weißt was sie sonst mit mir macht.“ Jasmin hatte zwar Mitleid mit ihrer Schwester, doch fand sie auch, dass sie selbst Schuld war. Da es aber ja nicht ihr Problem war meinte sie: „Ich erzähl Mama nichts aber, ich würe dir raten gleich mit der Sprache rauszurücken sonst wird´s nur schlimmer.“ Da hatte ihre Schwester recht und so schwor sich Isabell zu Hause alles zu beichten.

Zu Hause angekommen, lief alles wie immer Jana öffnete die Tür mahnte zur Beeilung, da schon bald das erste Training anstand. Als die Familie am Esstisch saß kam dann die unvermeidliche Frage: „Na ihr beiden, wie war es in der Schule? Habt ihr eine Probe geschrieben oder zurückbekommen.“ Isabell sah betreten auf ihre Füße, daher antwortete zuerst Jasmin: „Ja Mama wir haben heute eine Geschichtsprobe geschrieben, rausbekommen haben wir aber nichts.“ „Und wie ist es euch gegangen“, fragte die Mutter mäßig interessiert nach. Isabell schwieg immer noch daher begann wieder Jasmin: „ich denke es war ganz gut, dürfte schon eine zwei werden.“ „Und bei dir?“ fragte Jana nun Isabell. Diese schluckte und wurde blass. Jana entging das natürlich nicht und deswegen meinte sie scharf: „Hast wohl nicht gelernt was? Na du weißt ja was dir blüht wenn du schlechter als eine 3 bist.“ Dabei deutete sie auf ihren Gürtel. Isabell holte tief Luft und begann ihr Geständnis: „Frau Neumann hat mich erwischt, als ich auf Sven´s Blatt geguckt habe und mir meine Probe abgenommen. Ich bekomme eine sechs.“ Während Isabell beichtete sah sie betreten zu Boden. „Ist das dein Ernst? Sie mich an und sag, dass das dein Ernst ist!“, donnerte eine wütende Jana. Und kaum hob Isabell den Kopf, fing sie sich eine Ohrfeige. Die Wange brannte heftig und da sie immer noch nicht antwortete bekam sie eine zweite Ohrfeige auf die andere Wange. Dann erst schluchzte sie: „Ja es tut mir Leid Mama.“ Jana knallte Messer und Gabel auf den Tisch und schrie: „Zieh dich sofort aus und dann kannst du aber was erleben!“ Mit einem Blick auf Jasmin meinte sie nur “ Und du verschwinde auf dein Zimmer!“ Jasmin ließ sich das natürlich nicht zweimal sagen und verschwand.

Isabell begann sich auszuziehen, während Jana zum Gürtel griff und diesen schon einmal probeweise durch die Luft sausen ließ. Als das Mädchen nackt war, kniete es sich artig auf alle viere vor ihre Mutter hin. Diese herrschte sie an: „So heute gibt es die Prügel dafür, dass du abgeschrieben hast und wenn ihr die Probe zurückbekommt, wirst du für die sechs büßen.“ Isabell wimmerte leise vor sich hin, wagte aber ansonsten keinen Mucks. Es war ihr klar gewesen, dass es dafür keine Entschuldigung gab und doch fürchtete sie sich sehr vor den anstehenden Hieben. Das Schlimmste jedoch war zu Wissen, dass schon eine zweite Tracht auf sie wartete, hoffentlich ließ sich Frau Neumann mit der Korrektur auch Zeit.

Jana stand mittlerweile hinter ihrer Tochter, bereit sie nach Strich und Faden zu verdreschen, daher hob sie erneut die Stimme und urteilte: „Für das Abschreiben, hast du dir 15 auf den Po, 7 auf die Schenkel und 3 auf den Rücken mehr als verdient.“ Isabell nahm das Urteil still hin und spannte ihren Körper an, da sie wusste, dass ihre Mutter jeden Augenblick anfing sie zu schlagen. Jana sah das natürlich und wartete geduldig, bis Isabell´s Körper sich wieder entspannte ehe sie den Gürtel heftig wie eh und je auf den Hintern knallen ließ. „AAAAAAAAAAUUUUAAA!“, der erste Hieb war gleich so beißend, dass Isabell einen Schmerzensschrei nicht unterdrücken konnte. Der Po verfärbte sich an der getroffenen Stelle sofort in ein tiefes rot. Schon knallte der Gürtel erneut und wieder schrie Isabell auf. Eine weitere dunkelrote Stelle gesellte sich zu der ersten Stelle dazu. Nun folgten drei schnelle aber keineswegs mildere Hiebe nahezu immer auf die selbe Stelle. Isabell musste sich nun zusammenreißen um ja artig still zu halten. Die Schreie halfen längst nicht mehr sich irgendwie eine Milderung oder Ablenkung zu verschaffen. Nach diesen drei schnellen Hieben, verlangsamte Jana den Takt wieder. Mit mustergültiger Präzision schlug sie nun das Hinterteil ihrer Tochter tiefrot. Und nach 11 Hieben, war die gesamte untere Pohälfte glühend rot. Schon beim Anblick konnte man mühelos erkennen, wie sehr es brennen musste, auch wenn man Isabells Tränen und Gechrei nicht mitbekommen hätte. Da Mädchen hatte artig jeden Hieb ertragen, doch mittlerweile schon eine Pfütze auf den Boden geweint. Auch die Schreie hatten eine Lautstärke erreicht, dass Jasmin mühelos jeden Schrei hören konnte. Isabell wusste auch, dass es nun nochmals besonders schmerzhaft werden würde, da ihre Mutter nicht bekannt war zum Ende einer Strafe milder zu werden im Gegenteil. Und so knallten nun nochmals besonders beißende Hiebe auf den Po. Zwei erduldete Isabell noch, doch beim 14. Schlag bäumte sie sich kurz auf. Da sie den Po aber nach wie vor artig präsentierte, ließ Jana sie gewähren, verpasste ihr aber einen Finalschlag, der ohne Mühe von allen anderen auf dem Po zu unterscheiden waren. Der zuvor schneeweiße Arsch der Teenagerin, war nun dunkelrot und heiß, während die Gezüchtigte in den Boden heulte, wohlwissend, dass es bei den Schenkeln nochmals besonders scheußlich wurde. Die beiden ersten Hiebe waren zwar heftig, doch gelang es ihnen noch nicht das Mädchen von ihrem brennenden Hinterteil abzulenken, doch schon beim dritten Schlag auf die Schenkel änderte sich dieser Zustand. Jana drosch mit Absicht soweit auf die Oberschnekel, dass es sowohl beim Schwimmen als auch beim Turnen jeder sehen konnte, dass ihre Tochter eine ungezogene Göre war. Mit furiosen 4 Schlägen, die allesamt dunkelrote Streifen hinterließen beendete Jana die Züchtigung der Schenkel. Isabell zitterte mittlerweile am ganzen Körper und konnte kaum noch schreien. „Nur noch drei.“ begann sie sich in Gedanken Mut zu machen. Diese drei Hiebe, sollten allerdings die schlimmsten der Bestrafung werden. Zum einen, weil der Rücken besonders schmerzempfindlich ist, zum andren, da Jana die Intensität nochmals erhöhte. Isabell hielt den ersten Hieb mit Mühe aus, beim zweiten fiel sie zu Boden. Den dritten und letten bekam sie am Boden liegen übergezogen.

Am liebsten hätte sie sich nun ausgeweint und auf ihrem Zimmer verkrochen, doch Jana befahl, kaum dass der Gürtel zum letzten mal sein Ziel getroffen hatte: „Steh auf und pack deine Sporttasche in 10 Minuten fahren wir und wehe du bist zu spät.“ Wäre Isabell nicht noch am Boden gelegen, hätte sie gesehen, wie Jana drohend den Gürtel erhob. Mühsam rappelte sie sich hoch und ging verheult nach oben um ihre Sachen zu packen.

11 Kommentare zu „Spickversuch 1 F/f Gürtel

  1. Ja Jana gefällt mir deshalb so gut
    weil es ihr erkennbar Lust bereitet
    Ihre Töchter zu prügeln.
    Alle andren Motive können
    dahinstehen. Wenn sie prügelt
    Ist sie erkennbar klitschnass da
    unten. Abends liegt die allein
    im Bett, bearbeitet sich mit der
    Hand und Bekommt Unendliche Lust
    bei der Vorstellung bald wieder eine
    Ihrer Töchter ordentlich durchzuhauen.
    Der Mauritiusurlsub war deshalb für
    Sie so schön, weil sie einen Anlass
    fand, Isabelle jeden Abend durchzuhauen. Ihre Töchter
    Müssten doch eigentlich wissen, wie
    Ihre Mutter gestrickt
    Ist. Aber selbst braves Verhalten würde
    Ihnen nichts nützen. Auch dann würde
    Jana Anlässe finden, um die nackten
    Gesäße ihrer Töchter durchzustriemen.
    Weil sie eben Lust dabei empfindet..

    Lorenzen

    Gefällt 1 Person

  2. Noch eine Trefferfläche:
    Handinnenseite:
    die jungen Dame wird aufgefordert:
    beide Hände mit der Handinnenseite
    nach oben auszustrecken:
    Jana schlägt dann mit einem
    dünnen Rohrstock mit aller
    Kraft zu und strömt die
    Handinnenseite.
    Vorher wird angekündigt,
    sie bekommt fünf Hiebe auf die
    Hände. Für jedes Mal, wo sie die
    Hand zurückzieht, bekommt sie
    Fünf weitere auf die Hand und
    Zehn zusätzliche auf den
    bereits Verstriemten Hintern…

    Lorenzen

    Gefällt 1 Person

  3. Ich habe noch Anregungen
    für Körperstrllen, die Jana
    bei der nächsten Tracht Prügel
    Ihrer beiden Töchter züchtigen
    sollte, um die erzieherische
    Wirkung zu verstärken:
    A) Fußsohlen
    B) Vagina
    Und vor allem
    C) die Rosette !!!
    Ich stelle mir vor, wie mit einem
    feinen, sehr dünnen Rohrstock
    die beiden jungen Damen jeweils
    12 Schläge auf ihre Rosette erhalten.
    Das werden sie spüren und erstmal
    nicht vergessen.
    Jana behalt bitte deine Energie
    Und sei ein bisschen strenger
    mit deinen Töchtern.
    Und lade mal Freundinnen
    Mit jungen Töchtern ein
    Und prügelt sie als
    Gemeinschaftserlebnis
    Bitte Autor lass Jan wieder
    öfter auftreten.
    Ich habe die wundervolle Folge
    nicht vergessen, als sie Marie
    die Tochter ihrer Freundin
    gezüchtigt hat. Die hat es sicher
    Auch mal wieder verdient.

    Lorenzen

    Gefällt mir

  4. Danke Autor, dass Jana wieder
    Da ist, ihr Gürtel und ihre faulen
    Missratenen Töchter. Dieses Mal
    Bin ich mit der Zahl der Hiebe
    sehr zufrieden. Anregungen:
    mir hätte es gefallen , wenn Isabelle
    Erst in der Schule gezüchtigt würde
    Und dann daheim.
    Mir gefällt nicht, dass Jamins Hintern
    nicht geprügelt wurde. Sie hätte
    Irgendetwas anstellen müssen,
    damit endlich beide Hintern
    gleichzeitig Prügel bekommen.
    Und lieber Autor beschreibe doch
    wieder ausführlich, wie der
    geprügelte Hintern während und
    nach der Tracht Prügel aussieht.
    So was lese ich immer wieder gern

    Lorenzen

    Gefällt mir

    1. Bei uns gab es von beiden. Meine Mutter mit dem Teppichklopfer und mein Vater nahm einen Gummischlauch.Es war unmöglich hinterher auf dem Po zu sitzen,aber es war meistens verdient.

      Gefällt mir

    1. Ich bin mittlerweile 14 und finde die Storys teilweise leider wahrheitsgetreu. Wenn meine Oma mir den Po versohlt kann ich manchmal 3 Tage nicht sitzen und muss oft ihre Füße küssen.

      Gefällt mir

  5. Ich fände es interessant, wenn Mal keine Mutter zuschlägt, sondern eine Schwester, von vielleicht 15 Jahren, ihren Bruder, der auch so 15-14 ist, schlägt. Und lieber auch nicht bei jeder Kleinigkeit, sondern auch nur bei wirklichen Vergehen.

    Gefällt mir

  6. Schreib doch mal ne Geschichte mit ner normalen, liebevollen familiären Situation. Warum wird bei dir denn immer so rumgeschriehen und warum immer so eine aggressive Grundhaltung.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..